• Bio-Hofladen Familie Frühwald
  • Hauptstraße 67, 3442 Langenschönbichl
  • 02272 7254

Unser Biohof

Biologische Landwirtschaft

Die Bewirtschaftung im Einklang mit der Natur wird in Form von möglichst geschlossenen Betriebskreisläufen wiedergespiegelt. Es werden natürliche Lebensprozesse gefördert, indem Pflanzenbau und Tierhaltung gekoppelt werden.

Die intensive Auseinandersetzung mit Pflanzen und Tieren als Lebewesen ermöglicht den Verzicht auf chemisch-synthetische Düngemittel. Es werden innovative Methoden eingesetzt, um hochwertige, biologische Produkte zu erzeugen und um deren Bewirtschaftung zu erleichtern.

Im Bereich des Ackerbaus werden Kulturen ausgewählt, die den Klima- und Bodenbedingungen entsprechen. Die Bodenfruchtbarkeit wird durch die Fruchfolge, Gründüngung und organische Düngung (z.B. mit Stallmist) gefördert. Um die Pflanzengesundheit zu erhalten, werden resistente Sorten bevorzugt und eine große Vielfalt an Kulturarten angepflanzt.

In der Tierhaltung wird großer Wert auf regionale Rassen gelegt. Artgerechte Haltung, genügend Auslauf und Weidegang sind wichtige Faktoren. Die Tiere werden mit Hilfe einer vollwertigen Fütterung, möglichst mit Futtermitteln aus dem eigenen oder anderen Biobetrieben, gesund gehalten.


Persönliches

Ich, Ing. Roland Frühwald, Betriebsleiter, absolvierte die Matura an der HTBLuVA Wien III. für Bautechnik Hochbau und arbeitete dort 4 Jahre als Assistent.

Nach einer kurzen Studienphase an der Universität für Bodenkultur und anschließendem Bundesheer legte ich die Landwirtschaftsmeisterprüfung ab und entschied mich für die Übernahme des elterlichen Betriebes.

Meine Gattin, Veronika, absolvierte die HAK Tulln und arbeitete bis 2001 als Bankangestellte. Sie ist seit 2003 als Vollbeschäftigte im Betrieb tätig. Auch unsere beiden Kinder Katharina und Lukas, die noch zur Schule gehen, sind immer am Geschehen dabei.


Hofchronik

  • 1980 Übernahme des Hofes
  • Erneute Wiederbewirtschaftung
  • Seit 1993 anerkanntes Mitglied bei Bio Austria (damaliger Ernteverband)
  • Seit 1990 kleinerer Hofladen und anfangs Vermarktung der Produkte auf einem Bauernmarkt in Wien
  • 1998 Bau eines eigenen Schlachtraumes mit eigener Veterinärkontrollnummer
  • September 2005 Beitritt zum Rinderzuchtverband NÖ Genetik
  • Seit 2007 Sortimentserweiterung (Gemüse, Milchprodukte, Brot und Gebäck) im Hofladen durch Kooperation mit anderen Landwirten und Großhändlern
  • Mai 2011: Fertigstellung des neuen, von Roland eigens konstruierten, Rinderstalles

Betriebsspiegel

Bewirtschaftung von:

  • ca. 50 ha Ackerland
  • ca. 3 ha Grünland

Tierbestand pro Jahr:

  • ca. 50 Mutterkühe mit Nachzucht
  • ca. 50 Schweine
  • ca. 1.100 Masthühner
  • ca. 600 Puten
  • ca. 300 Gänse